Landesmusikrat Niedersachsen e.V.

Lennart Möller

Landesbegegnung Jugend jazzt

Jugend jazzt ist sowohl eine Begegnungs- als auch Fördermöglichkeit für junge Musiker*innen aus Niedersachsen auf hohem Niveau. Die Landesbegegnung ergänzt die Förderstrukturen des Jazz in Niedersachsen. Jugendliche Jazzmusiker*innen, die an der Landesbegegnung teilnehmen, erhalten ein nachhaltiges, einzigartiges Programm. Mit der Kombination aus Wettbewerb, Workshops und Konzerten haben die jungen Jazzmusiker*innen die Chance, in den Austausch mit ihren Vorbildern zu treten, Inspiration zu sammeln, ihre Kenntnisse zu erweitern und ihre musikalischen Fähigkeiten zu präsentieren.

Es gibt zwei Wertungskategorien, die jährlich im Wechsel ausgetragen werden: „Jugend jazzt für Jazzorchester“ und „Jugend jazzt für Combos & Solisten“.

Fotos: Lennart Möller

„Jugend jazzt für Combos & Solisten“ – verschoben in den November 2021
„Jugend jazzt für Jazzorchester“  um 1 Jahr verschoben

Aktualisierung: Landesbegegnung „Jugend jazzt für Combos & Solisten“ wird vom 12. bis 14. November 2021 in der Landesmusikakademie Niedersachsen veranstaltet

Aufgrund der Entwicklung der Corona-Pandemie wurde der Termin für die Landesbegegnung „Jugend jazzt“ ein letztes Mal verschoben! Die Anmeldung wird ab September 2021 über die Homepage des Landesmusikrats möglich sein. Die dazugehörige Ausschreibung wird vorab online veröffentlicht.

Die Kooperation mit der LAG Jazz Niedersachsen und die gemeinsame Veranstaltung der 1. JazzSummit Niedersachsen „ALL THAT JAZZ“ bleiben bestehen. Jedoch wird der der Programmteil mit den Profi-Bands aus Niedersachsen sowie verschiedenen Interviews zum Thema Jazz in Niedersachsen im April 2021 in Hannover produziert. Am 7. und 8. Mai 2021 wird dieses Programm online gestreamt!

Die Wertungsspiele „Jugend jazzt für Combos & Solisten“ werden unter Einhaltung der geltenden Corona-Regelungen in der Landesmusikakademie Niedersachsen im November 2021 durchgeführt. Für die Solisten*innen wird eine Begleitband bestehend aus drei professionellen Jazzmusikern*innen (Piano, Bass, Drums) engagiert. Ein Ensemble der teilnehmenden Combos wird von der Jury für die Weiterleitung an die „Bundesbegegnung Jugend jazzt“, die in den Mai 2022 verschoben wurde, ermittelt werden.

Darüber hinaus sind weiterhin Workshops für alle teilnehmenden Jugendlichen geplant. Diese werden instrumentale, musikalisch-praktische Inhalte wie auch Themen zu Selbstmanagement und Marketing/social media aufgreifen.

Zusammen mit der LAG Jazz sind wir stetig im Prozess die Umsetzung von Jugend jazzt und der JazzSummit den gegebenen Umständen bedingt durch die Corona-Pandemie anzupassen. Unser Ziel ist es, allen Musiker*innen eine Teilnahme in einem sicheren Umfeld zu ermöglichen. Dabei legen wir ebenso Wert darauf möglichst viele Musiker*innen zu erreichen und zu fördern – gerade in der jetzigen Zeit. Aus diesem Grund hat der Landesmusikrat entschieden, die Landesbegegnung in den November zu verlegen. Wir bitten um euer und Ihr Verständnis.
„Jugend jazzt“ erhält für die Kategorie „Combos & Solisten“ ein neues Gesicht mit neuer Strahlkraft und wichtigen Projektpartnern. Zusammen mit diesen haben wir ein einzigartiges Format entwickelt, dass den Jazz und die Jazznachwuchsförderung in Niedersachsen m besonderen Maße unterstützt.

Die Landesbegegnung wird im Rahmen der neuen JazzSummit Niedersachsens „ALL THAT JAZZ“ durchgeführt. Projektträger der JazzSummit ist die LAG Jazz Niedersachsen. Sie veranstaltet ein zu „Jugend jazzt“ ergänzendes Festival-Programm mit jungen Nachwuchsbands und professionellen Jazzbands aus Niedersachsen. Dieses wird im Tessmar Tonstudio produziert. Gemeinsam gestalten wir abwechslungsreiches Jazz-Programm aus Niedersachsen, das in diesem Jahr einmalig online präsentiert wird.

Auszug aus der Ausschreibung 2018

  • für alle Instrumente und Gesang ausgeschrieben.
  • Beim Wertungsspiel ist Jazz vorzutragen. Eine stilistische Einschränkung besteht nicht, so dass Stücke vom traditionellen bis zeitgenössischen Jazz gespielt werden können. In jedem Stück müssen Improvisationen enthalten sein. Festgelegte oder arrangierte Teile können gespielt werden. Der Vortrag von eigenen Kompositionen wird ausdrücklich begrüßt.
  • Combo-Wertung: Zugelassen sind Besetzungen von zwei bis elf Musiker*Innen.

Die Combo- und Solo-Wertung erfolgen in zwei Altersgruppen:

I: Durchschnittsalter bis einschließlich 16 Jahre

II: Durchschnittsalter 17 bis einschließlich 24 Jahre

Fotos: Lennart Möller

Veranstaltungen

Ausschreibung Jugend jazzt 2018
Ausschreibung Jugend jazzt 2019

Kontakt

Stine Nehrmann
Bildungsreferentin
s.nehrmann@lmr-nds.de
05331 - 90 878 22
Stine Nehrmann
Bildungsreferentin
s.nehrmann@lmr-nds.de
05331 - 90 878 22
verantwortlich für
Landesjugendensemble Neue Musik
Landesbegegnung Jugend Jazzt
Deutsch-Polnisches Jugendjazzorchester
Partnerregionen
Jazzmeeting Niedersachsen
pädagogische Begleitung FSJ Kultur
Landesausschuss Neue Musik
Landesausschuss Jazz

Den Wunsch, ein Instrument zu lernen, äußerte ich als 5-jährige entschieden. Meine musikalische Ausbildung begann in der Klassik. Doch bald zog es mich zum Jazz. Diese Leidenschaft bringe ich in meine vielseitige Arbeit ein und bleibe dabei stets offen für Neues.
Teil unseres Teams wurde ich nach meinem Studium zur Diplom-Kulturwissenschaftlerin und unterstützte zunächst als Assistentin die Projekt- und Netzwerkarbeit. Seit 2010 bin ich Bildungsreferentin mit den Schwerpunkten Jazz und Neue Musik.
Die Arbeit mit Jugendlichen als auch mit professionellen Musikern*innen ist mir sehr wichtig. Highlights sind z.B. das Jazzmeeting Niedersachsen und die masterclasses mit Michael League (Snarky Puppy). Meine Auslandserfahrungen prägen mein Engagement, die Zusammenarbeit in der internationalen Musikszene weiterzuentwickeln.

2019 „Jugend jazzt für Jazzorchester“

Die 6. Landesbegegnung „Jugend jazzt für Jazzorchester“ fand am 22. und 23. November 2019 in der Landesmusikakademie Niedersachsen mit insgesamt 7 jungen Big Bands aus ganz Niedersachsen statt. An zwei Tagen präsentierten die Jugendlichen ihr Big Band Repertoire einer international besetzten Jury. Dabei standen neben den Wertungsspielen auch ganz klar der Austausch untereinander und die Freude am Jazz im Vordergrund. So gab es verschiedene Workshops für alle Teilnehmenden. In Jam Sessions spielten die Jugendlichen zusammen mit den Juroren und geladenen Jazzmusiker*innen aus Russland. Aus der niedersächsischen Partnerregion Perm waren 11 Nachwuchsmusiker*innen zusammen mit Svetlana Sidorova, die als Mitglied der Jury „Jugend jazzt“ tätig war, angereist. Die russische Jazzband spielte am Samstag für das „Jugend jazzt“ Publikum ein Konzert und war am Freitagabend zu Gast in der Käthe-Kollwitz-Schule für ein gemeinsames Doppelkonzert in Hannover. Die Juroren waren Benny Brown (Hamburg), Timo Vollbrecht (NYC/Berlin) und Svetlana Sidrova (Perm).

Jugend Jazzt Trophäe – Jazzspatz

Ein niedersächsisches Symbol für musikalische Leistungen und außerordentliches Engagement für den Jazz.

Seit 1996 wird der „Jazzspatz Niedersachsen“ im Rahmen der Landesbegegnung „Jugend jazzt“ für ganz besondere und herausragende Leistungen an niedersächsische junge Musiker*innen sowie Jazzensembles verliehen. Die Bigband der Angelaschule Osnabrück unter der Leitung von Ekkehard Sauer erhielt als erste Bigband 2015 diesen Preis.

Der Jazzspatz, eine eigens angefertigte Bronzefigur der Werkstatt für Bronzeguss von Lothar Rieke aus Worpswede, ist eine symbolische Anerkennung der Musiker*innen, Combos und Bigbands für ihre musikalischen Leistungen und ihr außerordentliches Engagement für den Jazz.

Herausragende musikalische Persönlichkeiten wie Anna-Lena Schnabel (Saxophon), Klaus Heidenreich (Posaune), Peter Schwebs (Bass), Niels Klein (Tenor-Saxophon), Felix Henkelhausen (Bass), Benny Troschel (Trompete) und Uwe Steinmetz (Alt-Saxophon) wurden im Laufe von über 20 Jahren mit dem niedersächsischen Jazzspatz ausgezeichnet.