Landesmusikrat Niedersachsen e.V.

Lennart Möller

Landesbegegnung Jugend jazzt

Jugend jazzt ist sowohl eine Begegnungs- als auch Fördermöglichkeit für junge Musiker*innen aus Niedersachsen auf hohem Niveau. Die Landesbegegnung ergänzt die Förderstrukturen des Jazz in Niedersachsen. Jugendliche Jazzmusiker*innen, die an der Landesbegegnung teilnehmen, erhalten ein nachhaltiges, einzigartiges Programm. Mit der Kombination aus Wettbewerb, Workshops und Konzerten haben die jungen Jazzmusiker*innen die Chance, in den Austausch mit ihren Vorbildern zu treten, Inspiration zu sammeln, ihre Kenntnisse zu erweitern und ihre musikalischen Fähigkeiten zu präsentieren.

Es gibt zwei Wertungskategorien, die jährlich im Wechsel ausgetragen werden: „Jugend jazzt für Jazzorchester“ und „Jugend jazzt für Combos & Solisten“.

Fotos: Lennart Möller

2019 „Jugend jazzt für Jazzorchester“

Die 6. Landesbegegnung „Jugend jazzt für Jazzorchester“ fand am 22. und 23. November 2019 in der Landesmusikakademie Niedersachsen mit insgesamt 7 jungen Big Bands aus ganz Niedersachsen statt. An zwei Tagen präsentierten die Jugendlichen ihr Big Band Repertoire einer international besetzten Jury. Dabei standen neben den Wertungsspielen auch ganz klar der Austausch untereinander und die Freude am Jazz im Vordergrund. So gab es verschiedene Workshops für alle Teilnehmenden. In Jam Sessions spielten die Jugendlichen zusammen mit den Juroren und geladenen Jazzmusiker*innen aus Russland. Aus der niedersächsischen Partnerregion Perm waren 11 Nachwuchsmusiker*innen zusammen mit Svetlana Sidorova, die als Mitglied der Jury „Jugend jazzt“ tätig war, angereist. Die russische Jazzband spielte am Samstag für das „Jugend jazzt“ Publikum ein Konzert und war am Freitagabend zu Gast in der Käthe-Kollwitz-Schule für ein gemeinsames Doppelkonzert in Hannover. Die Juroren waren Benny Brown (Hamburg), Timo Vollbrecht (NYC/Berlin) und Svetlana Sidrova (Perm).

Jugend Jazzt Trophäe – Jazzspatz

Ein niedersächsisches Symbol für musikalische Leistungen und außerordentliches Engagement für den Jazz.

Seit 1996 wird der „Jazzspatz Niedersachsen“ im Rahmen der Landesbegegnung „Jugend jazzt“ für ganz besondere und herausragende Leistungen an niedersächsische junge Musiker*innen sowie Jazzensembles verliehen. Die Bigband der Angelaschule Osnabrück unter der Leitung von Ekkehard Sauer erhielt als erste Bigband 2015 diesen Preis.

Der Jazzspatz, eine eigens angefertigte Bronzefigur der Werkstatt für Bronzeguss von Lothar Rieke aus Worpswede, ist eine symbolische Anerkennung der Musiker*innen, Combos und Bigbands für ihre musikalischen Leistungen und ihr außerordentliches Engagement für den Jazz.

Herausragende musikalische Persönlichkeiten wie Anna-Lena Schnabel (Saxophon), Klaus Heidenreich (Posaune), Peter Schwebs (Bass), Niels Klein (Tenor-Saxophon), Felix Henkelhausen (Bass), Benny Troschel (Trompete) und Uwe Steinmetz (Alt-Saxophon) wurden im Laufe von über 20 Jahren mit dem niedersächsischen Jazzspatz ausgezeichnet.