Landesmusikrat Niedersachsen e.V.

Landesmusikrat Niedersachsen e.V.

Der Landesmusikrat Niedersachsen

Der Landesmusikrat Niedersachsen e.V. ist die Dachorganisation der niedersächsischen Musikkultur und repräsentiert mit 51 Landesverbänden, Landesgruppen und Institutionen mehr als eine halbe Million Bürgerinnen und Bürger, die sich in Niedersachsen professionell oder als Amateure mit Musik befassen. Er steht damit für das lebendige musikalische Netzwerk Niedersachsens und ist zugleich bestrebt, dieses nachhaltig zu sichern und weiter zu entwickeln.

Mit seinen operativ tätigen Abteilungen – dem Generalsekretariat, der Geschäftsstelle, der Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen – bietet er Beratung, Service und Information in allen Fragen der Musikkultur. Der Landesmusikrat wird durch das Land Niedersachsen institutionell gefördert und ist als Träger der Jugendarbeit anerkannt.

Aktuelle Informationen

Erfolge beim 61. Bundeswettbewerb Jugend musiziert

Vom 16. bis 22. Mai 2024 fand in Lübeck der 61. Bundeswettbewerb Jugend musiziert statt. Rund 2.000 junge Musiker:innen aus dem gesamten Bundesgebiet sowie den Deutschen Schulen im Ausland hatten sich für die Teilnahme qualifiziert. Bei herrlichem Pfingswetter brachten die jungen Musiker:innen die Hansestadt zum Klingen und präsentierten ihr Können den rund 100 Juror:innen. Die 131 niedersächsischen Teilnehmenden, welche sich im März beim Landeswettbewerb in Niedersachsen in Hannover für die Teilnahme qualifiziert hatten, erspielten 33 Erste Preise, 41 Zweite Preise, 39 Dritte Preise sowie 18 Platzierungen mit Prädikaten. Wir gratulieren allen zu diesen tollen Ergebnissen und wünschen Ihnen weiterhin viel Freude und Erfolg mit der Musik. Foto: (c) Musik_Kunstschule_OS_TdoT_2024_AngelavonBrill  
25.05.2024

Brelingen ist Landmusikort des Jahres 2024

Die Gemeinde Brelingen ist Landmusikort des Jahres 2024 in Niedersachsen. Brelingen mit 2.234 Einwohner:innen ist Ortsteil der Gemeinde Wedemark nördlich von Hannover. Am Samstag, 18. Mai, hat Präsident Matthias Möhle die Stele "Landmusikort des Jahres 2024" an Ortsbürgermeister Patrick Cordes und den Bürgermeister der Gesamtgemeinde Wedemark, Helge Zychlinski, überreicht. Die Auszeichnung ist mit 8.000 Euro Preisgeld dotiert, das für die weitere kulturelle Arbeit vor Ort eingesetzt wird. Die Veranstaltung im Rahmen des Kulturfestes "Kultur im Dorf" wurde mit Musik der zahlreichen Brelinger Chöre begleitet. Foto (v.l.n.r.): Helge Zychlinski, Bürgermeister der Gesamtgemeinde Wedemark, Patrick Cordes, Ortsbürgermeister Brelingen, Matthias Möhle, Präsident Landesmusikrat Niedersachsen / Foto: Werner Beinlich
22.05.2024

Der Landesmusikrat hat ein neues Präsidium

Auf der 46. ordentlichen Mitgliederversammlung des Landesmusikrat Niedersachsen e.V. im Deutschen Musikrat wurde ein neues Präsidium gewählt. Matthias Möhle ist neuer Präsident und folgt damit Lothar Mohn nach, der nicht mehr zur Wahl antrat. Mit Friedrich Kampe und Julia Wolf hat der Landesmusikrat zwei neue Vizepräsident:innen, so dass das geschäftsführende Präsidium wieder komplett ist. Der ehemalige Vizepräsident Prof.Michael Gudenkauf trat nicht mehr zur Wahl an. Die weiteren Mitglieder des neuen Präsidiums sind: Vera Lüdeck, Maria Pache, Arne Pünter, Cornelia Recht, Alexander Schories, Johann-Sebastian Sommer, Silke Zieske. (Auf dem Foto v.l.n.r.: A. Pünter, M. Pache, A. Schories, C. Recht, M. Möhle, J. Wolf, F. Kampe, J.-S. Sommer / Foto: Lennart Möller)

23.04.2024

Herzlich willkommen, LAG Schulbands!

Die Landesarbeitsgemeinschaft Schulbands in Niedersachsen e.V. (kurz: LAG Schulbands) wurde auf der 46. ordentlichen Mitgliederversammlung des Landesmusikrats Niedersachsen mit einstimmigem Votum in den Dachverband aufgenommen. Die LAG Schulbands mit Sitz in Hannover ist in ganz Niedersachsen aktiv und fördert junge Musiker:innen in Niedersachsen im Bereich des Jazz im Umfeld allgemeinbildender Schulen, insbesondere in Schul-Bigbands. Auf dem Foto (v.l.n.r.): Dr. Tilman Schlömp, Generalsekretär des Landesmusikrats Niedersachsen (LMR), Julia Wolf, Vizepräsidentin des LMR, Frederik Lenhard, 1. Vorsitzender der LAG Schulbands, Matthias Möhle, Präsident des LMR, Friedrich Kampe, Vizepräsident des LMR (Foto: Lennart Möller).
22.04.2024

Matthias Möhle ist neuer Präsident des Landesmusikrats Niedersachsen

Auf der ordentlichen Versammlung des Landesmusikrats Niedersachsen in der Landesmusikakademie wurde Matthias Möhle von den Mitgliedsverbänden am 20. April 2024 zum neuen Präsidenten gewählt. Matthias Möhle, 65, folgt damit Lothar Mohn nach. In seiner ersten Ansprache als Präsident betonte Matthias Möhle die Bedeutung der Musikszene in Niedersachsen und sprach über die Herausforderungen, denen sich der Musiksektor aktuell gegenübersieht: „In einer Zeit, in der Kulturkürzungen allgegenwärtig sind, ist es unsere Aufgabe, die niedersächsische Musikszene nicht nur zu erhalten, sondern auch zu stärken.“ Zeitgleich zur Wahl von Matthias Möhle wurden auch zwei neue Vizepräsidenten, Friedrich Kampe und Julia Wolf, gewählt, die ihn in seiner Amtszeit unterstützen werden. Das weitere neugewählte Präsidium setzt sich wie folgt zusammen: Vera Lüdeck, Maria Pache, Arne Pünter, Cornelia Recht, Alexander Schories, Johann-Sebastian Sommer, Silke Zieske. (Foto: Lennart Möller)
20.04.2024

Erfolge beim Landeswettbewerb Jugend musiziert

Vom 07. – 10. März fand der diesjährige Landeswettbewerb Jugend musiziert in der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover statt. Rund 350 junge Musikerinnen und Musiker hatten sich über einen der 18 Regionalwettbewerbe in Niedersachsen für den Landeswettbewerb qualifiziert und so die Möglichkeit erhalten sich noch einmal mit ihren Wettbewerbsprogrammen den Jurorinnen und Juroren zu präsentieren. Vier Tage gefüllt mit musikalischer Spannung und Freude am Musizieren. In den verschiedenen Kategorien – von Blockflöte bis Orgel, von Duo Kunstlied bis Bläsernonett - wurden insgesamt 170 erste Preise vergeben, 134 von Ihnen mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, sowie 145 zweite und 41 dritte Preise. Wir gratulieren allen Teilnehmenden für Ihren Weg der letzten Monate, der sie bis zum Landeswettbewerb geführt hat. Und allen Teilnehmenden, für die es vom 16. – 22. Mai zum Bundeswettbewerb geht, wünschen wir alles Gute und viel Erfolg in Lübeck.
14.03.2024

Landeswettbewerb Jugend musiziert in Hannover

Der renommierte Landeswettbewerb Jugend musiziert findet dieses Jahr vom 7. bis 10. März in Hannover statt. Veranstaltungsorte sind die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) und die Marktkirche Hannover für die Wertung Orgel. Der Landeswettbewerb wird vom Landesmusikrat Niedersachsen veranstaltet. Über 350 junge Musikerinnen und Musiker aus ganz Niedersachsen werden in der Landeshauptstadt zusammenkommen, um ihr Talent unter Beweis zu stellen. (Foto: Oliver Borchert)
5.03.2024

Kulturfachverbände fordern mehr Förderung

Der Arbeitskreis niedersächsischer Kulturverbände e. V. (akku), deren Mitglied der Landesmusikrat Niedersachsen ist, hat am 22. Februar an Minister Falko Mohrs eine große, originell gestaltete Karte mit Kulturorten in Niedersachen übergeben. Die Kulturfachverbände fordern von Minister Mohrs eine Verbesserung der Kulturförderung, die gerade in Zeiten des massiven Angriffs auf demokratische Werte wichtiger denn je ist. (Foto vorne v.l.n.r. Dr. Henning Krüger, Corinna Fischer, Minister Falko Mohrs, Dr. Tilman Schlömp, Vera Lüdeck, Dr. Thomas Overdick, Kathrin Dittmer / Foto: Lennart Möller)  
23.02.2024

Gemeinsam für Demokratie. Zusammen gegen den Hass.

Der Landesmusikrat Niedersachsen e. V. mit seinen 51 Mitgliedsverbänden und fünf Landesjugendensembles steht für Toleranz, Freiheit und Gleichberechtigung. Gerne schließt er sich der Initiative „Gemeinsam für Demokratie“ der hannoverschen Kulturinstitutionen an. Denn: Demokratie ist längst keine Selbstverständlichkeit mehr, sie muss jeden Tag aufs Neue gelebt und in manchen Fällen auch aktiv verteidigt werden. Die Kulturschaffenden in Hannover stehen gemeinsam für ein solidarisches und vielfältiges Miteinander. Unabhängig von der Größe der Institutionen, Vereine oder Ensembles, unabhängig der künstlerischen Genres oder jeweiligen Trägerschaft: Alle Kulturschaffenden vereint der gemeinsame Auftrag, die Werte der freiheitlich demokratischen Grundordnung wie Toleranz, Freiheit und Gleichberechtigung zu leben und sich in ihren Projekten und Veranstaltungen für Differenzierung, Austausch und Dialog einzusetzen.
22.02.2024

Erfolgreiches Probespiel der Landesjugendensembles

Am 13./14. Januar 2024 fand das alljährliche Probespiel des Landesmusikrats Niedersachsen statt. Aus dem ganzen Land, von Norden bis Göttingen, Cloppenburg bis Herzberg, kamen 64 Jugendliche zwischen 12 bis 20 Jahren nach Wolfenbüttel, um für das Niedersächsisches Jugendsinfonieorchester (NJO), das Landesjugendblasorchester Niedersachsen (LJBN) und das Landesjugendensemble Neue Musik (LNM) vorzuspielen. 16 Dozent:innen und zwei Bildungsreferentinnen bildeten die Jurys; sieben Ensemblemitglieder und die FSJlerin betreuten die Bewerber:innen. Nahezu alle Instrumente waren vertreten: Geige, Bratsche, Violoncello, Kontrabass, Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Saxophon, Horn, Trompete, Posaune, Tuba und Schlagwerk. 45 Jugendliche wurden aufgenommen: 28 ins NJO, 27 ins LJBN und 13 ins LNM – zum Teil in mehrere Ensembles. Herzlichen Glückwunsch!
19.01.2024

Neue Ausschreibung für Landmusikorte

Ab sofort können sich ländliche Orte mit besonderem musikalischen Engagement für die Auszeichnung bewerben. Besondere Ehre für besondere Orte: Die Ausschreibung für die Landmusikorte 2024 startet. Bis zu 13 Kommunen, eine in jedem Flächenland, werden für bereits laufende kreative Ideen ausgezeichnet. Unter ihnen werden drei Bundespreisträger gekürt, die Preisgelder von 30.000, 20.000 und 10.000 € erhalten. Alle weiteren ausgezeichneten Landmusikorte erhalten 5.000 €. Die vergebenen Preisgelder fließen in kulturelle Projekte vor Ort. Eine unabhängige fachkundige Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Ulrike Liedtke entscheidet über die Vergabe der Preise.  
16.01.2024

Prof. Franz Riemer vertritt Niedersachsen im Hörfunkrat von Deutschlandradio

Prof. Dr. Franz Riemer, Mitglied des Präsidiums und ehemaliger Präsident des Landesmusikrats Niedersachsen e.V., wurde zum Vorsitzenden des 15-köpfigen Programmausschusses im Deutschlandradio-Hörfunkrat gewählt. Er vertritt die Interessen der niedersächsischen Kultur beim Deutschlandradio seit 2014. Die konstituierende Sitzung zur 8. Amtsperiode des Deutschlandradio-Hörfunkrat fand am 11. Januar in Berlin statt. Das Gremium setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern gesellschaftlich relevanter Gruppen, der Länder und des Bundes zusammen. Als Aufsichtsgremium stellt der Hörfunkrat die Richtlinien für die Sendungen von Deutschlandradio auf, überwacht deren Einhaltung gemäß der im Staatsvertrag aufgeführten Grundsätze und berät den Intendanten in Programmfragen.
12.01.2024

Frohe Festtage!

Ein ereignisreiches Jahr 2023 mit vielen Begegnungen, guten Gesprächen und beglückenden musikalischen Momenten geht zu Ende. Wir bedanken uns bei allen Förderern, Mitgliedern und Freunden für das vergangene und freuen uns auf das kommende Jahr mit seinen neuen Herausforderungen und musikalischen Erlebnissen. Haben Sie besinnliche, friedvolle Feiertage und bleiben Sie gesund! Ihr Präsidium und das Team des Landesmusikrat Niedersachsen e. V.
20.12.2023

2,6 Millionen Euro für die Musik in Niedersachsen aus der „Politischen Liste“

Der Landesmusikrat Niedersachsen begrüßt die gestern veröffentlichte Entscheidung, die Anliegen der von ihm vertretenen Mitgliedsverbände über die "Politische Liste" zu fördern. Die Regierungsfraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen haben damit zusätzliche Schwerpunkte in Sachen Musik gesetzt.
So erhält der Landesmusikrat Niedersachsen die dringend benötigten 100.000 Euro an zusätzlichen Weiterleitungsmitteln für die Amateurmusik. Damit sind die Projekte der Chöre, Orchester, Bands aber auch Spielmannszüge im Land Niedersachsen für ein weiteres Jahr gesichert. Darüber hinaus geht an die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Rock eine Förderung in Höhe von 200.000 Euro. Der Landesverband niedersächsischer Musikschulen e.V. erhält 2 Millionen Euro. Das Musikförderungsprogramm „Wir machen die Musik“ erhält zusätzliche 300.000 Euro.
15.11.2023

Emotionale Konzerte des DPJJO

Jazz und internationale Zusammenarbeit: Wie jedes Jahr kamen im September 2023 knapp 20 junge Musiker:innen aus Niedersachsen und Wielkopolska im „Deutsch-Polnischen Jugend-Jazzorchester“ (DPJJO) zusammen, um sich selbst individuell und in Gemeinschaft bei Proben und Konzerten auf der Bühne zu erleben und durch die gemeinsame Sprache „Jazz“ über musikalische wie persönliche Grenzen hinauszuwachsen. Unter der musikalischen Leitung von Posaunist und Arrangeur Adi Becker spielte das DPJJO drei beeindruckende Konzerten in den Städten Piła, Konin und Koło. Die abwechselnde Auswahl von musikalischer Leitung aus beiden Ländern ermöglichte es für die Jugendlichen, in der Bigband-Besetzung unterschiedliche Arbeitsprozesse und -stile kennen zu lernen. In der Arbeitsphase des DPJJO sind Freundschaften entstanden, die Hoffnung-gebend sind, und der Wunsch, sich bald wieder zu sehen.
10.10.2023

Niedersächsische Amateurmusik bedroht

Der Amateurmusik in Niedersachsen droht ein schwerer Schlag: Dringend benötigte Mittel für die musikalische Aus- und Weiterbildung werden auf das Niveau von 2021 zurückgesetzt. "Die Verstetigung, Erhöhung und Dynamisierung der Weiterleitungsmittel ist für den Erhalt der Amateurmusikszene unbedingt erforderlich.“, fordert Prof. Michael Gudenkauf, Vizepräsident des Landesmusikrats und Co-Vorsitzender des Ausschusses für Amateurmusik. Der Landesmusikrat Niedersachsen hat am 20.9.2023 in einer Pressemitteilung die ausreichende Finanzierung der Amateurmusik in Niedersachsen gefordert. (Foto: Die Big Band der Angela-Schule Osnabrück wurde mit dem Titel eines Niedersachsenmeisters ausgezeichnet. Lehrgänge niedersächsischer Amateurmusikverbände für Ensembles wie dieses sind in Zukunft gefährdet. / Foto: W. Lohrberg)  
20.09.2023

Konferenz der Landesmusikräte Berlin 2023

Die Landesmusikräte der 16 Bundesländer haben sich vom 6. bis 8. September zur Herbst-Tagung in Berlin getroffen. Auf der Konferenz der Landesmusikräte beraten die Präsident:innen und Generalsekretär:innen der Dachverbände über gemeinsame Positionen zur Kulturpolitik, länderübergreifende Projekte und neue gesellschaftliche Entwicklungen und beschließen entsprechende Empfehlungen. Die Konferenz der Landesmusikräte dient außerdem zum Erfahrungsaustausch, zur Meinungsbildung und zur gegenseitigen Information. In Berlin diskutierten die Präsident:innen und Generalsekretär:innen gemeinsam mit Musikreferent:innen aus 10 Bundesländern den bedrohlichen Fachkräftemangel im Berufsfeld der Schulmusik. Hierzu soll eine Studie zur Musikalischen Bildung entstehen. Ein weiteres Hauptthema der Konferenz waren die geplanten Kürzungen der Zuwendungen für den ARD-Musikwettbewerb um 50 %. Die Konferenz verabschiedete einstimmig eine Resolution und fordert die ARD-Anstalten auf, die Entscheidung unverzüglich zu widerrufen. Weitere Themen waren der Kulturpass, Nachhaltigkeit im Kulturbereich, Auswertung der Bundeswettbewerbe, Fördermöglichkeiten u.a. Im Vorfeld der Konferenz tagten die Generalsekretär:innen sowie Arbeitsgruppen zu den Themen Instrument des Jahres und Populäre Musik. Am Nachmittag des zweiten Konferenztages schloss sich ein Amateurmusiksymposium an.
11.09.2023

Lister Resolution des Landesmusikrats Niedersachsen

Die Mitgliedsverbände des Landesmusikrats Niedersachsen haben in der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 24.6.2023 in Hannover-List einstimmig beschlossen, ihrer Sorge um die auskömmliche Finanzierung der Musikkultur in Niedersachsen mit einer Resolution Ausdruck zu geben. Unsere Forderungen an die Landesregierung finden Sie in der Resolution.
29.06.2023

Deutscher Chorwettbewerb in Hannover

Rund 4.000 Sänger:innen aus ganz Deutschland kamen vom 03. – 11. Juni 2023 zum 40 jährigen Jubiläum des Deutschen Chorwettbewerbs  nach Hannover, um in den unterschiedlichsten Kategorien – vom Kinderchor bis zu Populärer Chormusik – anzutreten, die internationalen Jurys zu überzeugen oder um am bunten Rahmenprogramm des Wettbewerbs mitzuwirken.

Auch aus Niedersachsen hatten sich über den Niedersächsischen Chorwettbewerb sechs Chöre für den Deutschen Chorwettbewerb qualifiziert.

Wir gratulieren dem Jungen Kammerchor Braunschweig (Leitung: Steffen Kruse), den Vivid Voices (Leitung: Claudia Burghard) sowie dem Terzett HFH jeweils zu einem 1. Preis mit dem Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“.

Herzliche Glückwünsche gehen auch an die Männerstimmen des Knabenchors Hannover (Leitung: Jörg Breiding) sowie den Juventis Jugendchor Celle (Leitung: Stephan Doormann) für jeweils einen 2. Preis mit dem Prädikat „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“.

Sowie den Hannover Jazz Singers (Leitung: Claudia Burghard) zu dem Prädikat „mit gutem Erfolg teilgenommen“.

 

Foto: © Helge Krückeberg

13.06.2023

Erfolge beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert

Über 2.200 Kinder und Jugendliche nahmen vom 25. Mai bis 02. Juni 2023 am 60. Bundeswettbewerb Jugend musiziert in der Robert-Schumann-Stadt Zwickau und Umgebung teil.

Beeindruckende Wertungsspiele, wunderbare Konzerte, bestes Wetter und die Gastfreundschaft in Zwickau gaben dem Wettbewerb einen besonderen Rahmen und bildeten die Zutaten für ein musikalisches Fest.

In den unterschiedlichsten Besetzungen präsentierten sich auch 113 junge Musiker:innen aus Niedersachsen den verschiedenen Jurys des Bundeswettbewerbs und kamen mit vollen Händen zurück nach Hause:

34 erste, 30 zweite und 29 dritte Preise, 20 Platzierungen mit Prädikat sowie mehrere Sonderpreise sind ein hervorragender Erfolg und belegen die exzellente musikalische Nachwuchsarbeit bei uns in Niedersachsen.

Als Landesmusikrat Niedersachsen gratulieren wir den Teilnehmenden aller Wettbewerbsebenen, von den Regional- über den Landes- bis zum Bundeswettbewerb, und freuen uns, dass ihr mit so viel Freude, Spaß und Erfolg dabei gewesen seid.

13.06.2023

Niedersachsen gewinnen bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“

Die Big Band Berenbostel vom Geschwister Scholl-Gymnasium Berenbostel (Garbsen) unter der Leitung von Felix Maier wurde bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ in Hamburg ausgezeichnet. Die Niedersachsen haben den „Liverecording-Preis der KAVD – Kulturakademie der Diakonie Nord Nord Ost in Holstein gGmbH“ gewonnen. Jetzt darf sich die Big Band auf eine eintägige Liverecording-Session mit dem Team des Jugend jazzt Trucks freuen.  
26.05.2023

Räume für Kultur

Jedes Jahr arbeiten ambitionierte junge Menschen in ihrem "Freiwilligen Sozialen Jahr Kultur" als FSJler:innen beim Landesmusikrat und der Landesmusikakademie. In diesem Jahr planen sie eine genreübergreifende und diverse Veranstaltung. Am Samstag, den 3. Juni öffnen die Räumlichkeiten der Landesmusikakademie Niedersachsen für die Begegnung junger Kultur. Ab 15 Uhr sind eine Kunstausstellung und ein Café geöffnet. Zusätzlich findet um 16 Uhr die Buchvorstellung eines queeren Romans statt und es gibt musikalische Darbietungen im Orchestersaal um 15:00 Uhr und 18:30 Uhr, inklusive einer Open Stage um 17:30 Uhr. Wir laden Sie herzlich dazu ein, an diesem Tag teilzunehmen und junge Kultur zu erleben. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung bietet eine großartige Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und sich von der Vielfalt der Kultur inspirieren zu lassen.
17.05.2023

NJO-Mitglieder treffen Komponistin Lisa Streich

Beim Besuch der Generalprobe zum 6. Sinfoniekonzert MORE THAN MUSIC am 6. Mai 2023 im Opernhaus trafen 14 Jugendliche des NJO auf die Komponistin Lisa Streich. Ihre Komposition BALLHAUS „or orchestra and props“ in der szenischen Realisation des bildenden Künstlers Markus Schinwald wurde einen Tag später durch das Niedersächsische Staatsorchester Hannover uraufgeführt - welche Ehre, bei der Generalprobe dabei zu sein! Gemeinsam mit der schwedischen Komponistin schauten die NJO-Mitglieder in ihre Partitur, stellten Fragen zur Entstehung, Hintergründen und Effekten. Und gaben als erste Zuhörer:innen Feedback zu ihren Eindrücken. Danke für die schöne Begegnung!
8.05.2023

Michael Gudenkauf ist neuer Vizepräsident des Landesmusikrats Niedersachsen

Prof. Michael Gudenkauf wurde auf der Mitgliederversammlung des Landesmusikrats Niedersachsen einstimmig zum Vizepräsidenten gewählt. Der renommierte Jazzmusiker aus Vechta möchte seine Erfahrungen nutzen, um ein stabiles inneres Netzwerk aus Mitgliedsverbänden, Präsidium und Mitarbeitern der Geschäftsstellen des Landesmusikrats sowie der Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen gGmbH zu schaffen.
27.04.2023

Preisträgerkonzert Jugend musiziert

So stimmungsvoll und klangfarbenreich kann ein Sonntag beginnen: Mattheson und Martinů, Pop, Barock, Blues, Romantik und gerade erst komponierte Werke kamen in einer beeindruckenden Präsentation der niedersächsischen Jugend-musiziert-Preisträger:innen zusammen. Das Spektrum des zweiten Preisträgerkonzerts war riesig und spannungsvoll. 19 junge Musikerinnen und Musiker der Altersgruppen 2 bis 6 stellten sich am 23. April dem gebannt lauschenden Publikum in der Landesmusikakademie Niedersachsen vor - in exzellenter Qualität, kurzweilig moderiert von Bernd-Christian Schulze. (Foto: Malte Dierßen)
23.04.2023

Jugend musiziert: 115 fahren zum Bundeswettbewerb

115 junge Musiker:innen aus Niedersachsen haben sich für die Teilnahme am  Bundeswettbewerb Jugend musiziert qualifiziert. Der 60. Landeswettbewerb des deutschlandweit stattfindenden Großereignisses erstreckte sich über vier Wertungstage vom 16. bis 19. März in der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. In den Solowertungen wurde 52 mal ein erster Preis vergeben, in den Gruppenwertungen sogar 119 erste Preise. Mehr als 430 Teilnehmer:innen aus ganz Niedersachsen nahmen an Wertungen in insgesamt 9 Kategorien teil, darunter 5 Solo-Kategorien und 4 Ensemble-Kategorien mit gleichen oder gemischten Besetzungen. Der Landeswettbewerb Jugend musiziert in Niedersachsen wird vom Landesmusikrat Niedersachsen veranstaltet und von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und Yamaha gefördert. Der Landesmusikrat Niedersachsen e.V. wird vom Land Niedersachsen institutionell gefördert. Der Bundeswettbewerb Jugend musiziert im Jubiläumsjahr 2023 wird vom 25. Mai bis 1. Juni in Zwickau stattfinden.
29.03.2023

NJO-, LJBN- & JON-Mitglieder im Bundeswettbewerb

Vom 16. bis 19. März 2023 fand in Hannover der 60. Landeswettbewerb Jugend musiziert statt. Unter den 400 Jugendlichen aus ganz Niedersachsen waren auch Mitglieder der Landesjugendensembles, und 15 von ihnen wurden zum Bundeswettbewerb weitergeleitet – darunter zwei Holzbläsertrios, die sich im NJO kennengelernt haben! Herzlichen Glückwunsch euch allen: Jan-Philipp Bücker, Selma Campe, Vanessa Delekat, Carlotta Dewald, Jori Noah Gömann, David Hildebrandt, JOYce Huntemann, Luis McCall, Bianca Neumann, Martha Pesel, Marieke Pieper, Noah-Elias Preuße, Daniel Henri Raß, Elisabeth Maria Rehs und Meike Schwertmann. Und toi toi toi für Zwickau!
21.03.2023

Jugendliche des NJO treffen Mario Venzago

Zur Generalprobe des FRÜHLING-Konzerts am 18. März 2023 waren 21 Jugendliche des NJO zu Besuch bei ihrem Patenorchester im Opernhaus, mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart (Sinfonie Nr. 24 & Klavierkonzert Nr. 27) und der Frühlingssinfonie von Robert Schumann.
Vor der Probe berichteten die 1. Geigerin Maria Weruchanowa und die Cellistin Corinna Leonbacher aus dem Staatsorchester anschaulich aus der Probenarbeit, über Probespiel und Probejahr im Profiorchester. Nach der Generalprobe trafen die Jugendlichen den Dirigenten Mario Vanzago - offen und zugewandt schilderte er seine langjährige Liebe zu Schumann und zu den Bratschen, die Bedeutung des Vibratos für Klangfarben im Orchester und eine dialogische Probenarbeit. Danke für den schönen Besuch!
20.03.2023

Appell: Vielfalt der Kulturradios erhalten!

Pressemitteilung

Konferenz der Landesmusikräte im Deutschen Musikrat

Appell: Vielfalt der Kulturradios erhalten!

Die Konferenz der Landesmusikräte fordert bei der Novellierung der Medienstaatsverträge nachdrücklich die Erfüllung des Kultur- und Bildungsauftrages

In ihrer Frühjahrssitzung im Bach-Haus Eisenach beschloss die Konferenz der Landesmusikräte einstimmig den anliegenden Appell: Vielfalt der Kulturradios erhalten! Der Appell nimmt Bezug auf Vorstellungen der ARD-Sender, die gegenwärtige Vielfalt der Kulturradios auf ein Kultur-Mantelprogramm mit regionalen Fenstern zu reduzieren.

Dazu erklärt die Vorsitzende der Konferenz der Landesmusikräte, Prof. Dr. Ulrike Liedtke:

„Musik hat einen großen Anteil an den Radioprogrammen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Mit den Programmveränderungen der vergangenen Jahre und der fortschreitenden Reduktion der Vielfalt in den Programmen kann der öffentlich-rechtliche Rundfunk seinem Auftrag immer weniger gerecht werden. Bildung, Information, Beratung und Unterhaltung ist nur über musikalische Vielfalt als Alleinstellungsmerkmal des öffentlich-rechtlichen Rundfunks möglich."

Der Konferenz der Landesmusikräte gehören die Präsidentinnen und Präsidenten sowie die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der 16 Landesmusikräte an. Die Konferenz sieht sich als Partner des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, Vertreter von Landesmusikräten sitzen in den jeweiligen Rundfunkräten der Sender.

Der Kulturauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bildet sich bei den einzelnen in der ARD zusammengeschlossenen Rundfunkanstalten jeweils in einer Kulturwelle sowie den Klangkörpern ab, die zugleich auch dem regionalen Kulturleben im Sendebereich verpflichtet sind. Dies gilt für das gesamte Spektrum von der Amateurkultur bis zur professionellen Kultur.

Für die Konferenz der Landesmusikräte: Prof. Dr. Ulrike Liedtke

(Pressemeldung der Konferenz der Landesmusikräte vom 13.2.2023)

Der vollständige Appell ist als Datei zum Download beigefügt.

14.02.2023

NJO im Gespräch mit Carolin Widmann

Am Samstag, 28. Januar 2023 waren 13 Jugendliche des NJO bei der Generalprobe des 4. Sinfoniekonzerts AERIALITY in der Staatsoper Hannover. Das Niedersächsische Staatsorchester Hannover, Patenorchester des NJO, spielte ein aufregendes, selten zu hörendes Programm:
„Aeriality“ von der isländischen Komponistin Anna Thorvaldsdottir (*1977), Benjamin Brittens Violinkonzert und das „Konzert für Orchester“ von Witold Lutosławski.
Im Anschluss trafen die Jugendlichen die Solistin Carolin Widmann, Geigenprofessorin in Leipzig und Juryvorsitzende des Internationalen Violinwettbewerbs Joseph Joachim 2021, zum Gespräch. Sie erzählte offen über die Tücken und Schönheiten des Britten-Konzerts, ihre Arbeitsteilung zwischen Hochschule, Jury-Tätigkeit und Konzertpodium und warum ihr Komponisten-Bruder Jörg Widmann den 3. Satz seines Violinkonzerts mit einer Etüde eröffnete … Vielen Dank für die tollen Probeneinblicke und die Offenheit im Gespräch!
13.02.2023

Tilman Schlömp ist neuer Generalsekretär des Landesmusikrats Niedersachsen

Dr. Tilman Schlömp ist seit Januar 2023 Generalsekretär des Landesmusikrats Niedersachsen. Der 57-jährige Kulturmanager aus Bonn sieht als seine vordringliche Aufgabe die Pflege und Intensivierung einer vertrauensvollen Kommunikation zu Politik, Verbänden und Musizierenden. Dazu gehört weiterhin die intensive Kooperation zwischen dem Landesmusikrat und seiner Tochtergesellschaft, der Landesmusikakademie in Wolfenbüttel.

Lothar Mohn, Präsident des Landesmusikrates Niedersachsen betont: „2023 wird ein Jahr der Chancen und Herausforderungen für die vielfältige Musikszene in Niedersachsen. Wir freuen uns, dass wir hierfür Dr. Tilman Schlömp als vielfältig erfahrenen Manager mit an Bord haben.“

Langfristige Ziele des neuen Generalsekretärs sind u.a. die Verbesserung der Bedingungen für die Landesjugendensembles, sowie die Erschließung der ländlichen Räume für die musikalische Förderlandschaft im Flächenland Niedersachsen. „Ich freue mich auf die Arbeit mit einem exzellenten, hochmotivierten Team in einem Bundesland, das ich seit meiner Jugend kenne“, so Schlömp.

23.01.2023

Probespiel der Landesjugendensembles 2023

Vom 13. bis 15. Januar 2023 fand in der Landesmusikakademie Niedersachsen das alljährliche Probespiel-Wochenende für drei Jugendauswahlensembles des Landesmusikrats Niedersachsen statt. Aus dem ganzen Land, von Aurich bis Göttingen, aus Osnabrück bis Herzberg am Harz, kamen 56 Jugendliche im Alter von 13 bis 20 Jahren nach Wolfenbüttel, um für das Niedersächsische Jugendsinfonieorchester (NJO), das Landesjugendblasorchester Niedersachsen (LJBN) und das Landesauswahlensemble Neue Musik (LNM) vorzuspielen.

Nach zwei Video-Probespielen in den Jahren 2020 und 2021 konnten die zwölf Dozent:innen der Ensembles die jugendlichen Instrumentalist*innen endlich wieder live kennenlernen. Nahezu alle Instrumentengruppen waren vertreten: Geige, Bratsche, Violoncello und Kontrabass, Flöte, Oboe, Klarinette und Saxophon, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, Schlagwerk und Klavier.

Aufgenommen wurden 30 Jugendliche ins NJO, 17 ins LJBN und 7 ins LNM – zum Teil mit Einladungen für mehrere Ensembles, zum Teil mit Plätzen auf der Warteliste.

23.01.2023

Parlamentarischer Abend des Landesmusikrats Niedersachsen 2022

Am 20. September 2022 fand in Hannover der Parlamentarische Abend des Landesmusikrats Niedersachsen statt. Mehr über die Veranstaltung mit dem Schwerpunktthema „Aufgaben des Staates – Musikkultur in Long-Covid-Zeiten“ gibt es hier:

25.09.2022

950 neue Stipendien für freischaffende Musizierende – Bewerbungsphase gestartet

Vom 01.09.2022 bis 22.09.2022 können Bewerbungen für das neue Stipendienprogramm des Deutschen Musikrates (DMR) im Rahmen von NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien eingereicht werden. Insgesamt werden 950 Stipendien in Höhe von je 5000€ vergeben. Antragsberechtigt sind freischaffende Musiker*innen, Dirigent*innen und Komponist*innen sowie Masterabsolvent*innen der Abschlussjahrgänge 2019-2022, die aus der zeitgenössischen und Alten Musik, dem klassisch-romantischen Genre, der Neuen Musik, dem transkulturellen Sektor und dem traditionellen bis modernen Jazz kommen.

16.09.2022

IMPULS – Förderung der Amateurmusik in ländlichen Räumen – Antragstellung noch bis 30.09.2022 möglich

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien stellt mit dem Förderprogramm IMPULS fast 20 Millionen Euro für die Amateurmusik in ländlichen Räumen bereit. Die Förderung soll den Musizierenden Motivationshilfen zur nachhaltigen Stärkung und erhöhten Sichtbarkeit für den zeitnahen Neustart ermöglichen. Die Ensembles sollen zur schnellen Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit befähigt werden und Unterstützung bei durch die Pandemie beschleunigten Transformationsprozessen in den Bereichen (Wieder-) Gewinnung von Mitgliedern und Digitalität erhalten.

30.05.2022

Förderprogramm „Landmusik“ des Deutschen Musikrats online

Seit 5.1.2022 können Anträge hochgeladen werden, Einsendeschluss ist der 14.2.2022.

Das Förderprogramm Landmusik fördert musikalisch-kulturelle Projekte im ländlichen Raum (für Kommunen bis 20.000 Einwohner), zwischen 2.000 und 10.000 € Fördermittel können beantragt werden. Maximaler Projektzeitraum ist der 1.4.2022 bis 30.9.2022. Außerdem können sich Kommunen für die Auszeichnung „Landmusikort des Jahres“ bewerben.

12.01.2022

Startklar in die Zukunft – neues Förderprogramm für kulturelle Bildung

Das Förderprogramm "Startklar in die Zukunft" wird durch Mittel des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und des Niedersächsischen Kultusministeriums finanziert, die Mittel werden von der LKJ Niedersachsen weitergeleitet. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, kulturelles und soziales Lernen und Leben, das während der Covid-19-Pandemie oft zu kurz kommt, nachzuholen. Die Antragstellung ist derzeit möglich!

24.11.2021